ÜBER DIE HINDERNISSE SOZIALEN UNTERNEHMERINNENTUMS

Apple Podcast
Google Podcast
Spotify Podcast

Lisa Jaspers ist Gründerin des Berliner Unternehmens folkdays. 

folkdays verkauft zeitgemäße fair fashion und Design. Sie arbeiten mit Kunsthandwerkern aus den ärmsten Regionen der Welt zusammen. Die gelernte Politologin setzt sich darüber hinaus für mehr unternehmerische Verantwortungsübernahme in der Produktherstellung ein. Selbstverpflichtung zu Gunsten von Menschenrechten und Umwelt. Mit ihrer Aktion #fairbylaw, war sie eine Initiatorin des späteren Lieferkettengesetzes der Bundesregierung, welches im Sommer 2020 verabschiedet wurde.

Das liest sich alles schnittig, purpose-driven. Ihr Weg zu folkdays und ins Jetzt ist allerdings steinig gewesen. Ein Berufseinstieg verbunden mit Frustration, frische Idee treffen auf alte Strukturen, die Erkenntnis, dass sie im falschen Job ist. Mit der Gründung von folkdays glaubt kein Investor In der Startup-Szene an das Business einer social entrepreneuse, einer Unternehmerin mit einem sozial-nachhaltigen Geschäftsmodell. Und wo kein Glaube, da kein Geld. 

Über ihre Erfahrungen hat Lisa ein Buch geschrieben, „starting a revolution“. Es geht um schmerzhaften Erfahrungen sich „einer kaputten Start-um Szene, einem kaputten Wirtschaftssystem“ anzupassen. Es geht um Fehler, Wut, Reflektion, aber genauso um andere starke und inspirierende Unternehmerinnen.

Die Geschichte von und mit Lisa Jaspers ind Sonntagsausgabe der Fabrik für immer, der Fabrik am Sonntag.

Was wir gelernt haben

  • Dass Selbst-Reflexion der erste Weg zur Besserung ist.
  • Dass ein Geschäftsmodell mit Kunsthandwerkern durchaus skalierbar sein kann.
  • Dass wir nicht überrascht sind, wenn wir Lisa Jaspers eines Tages in der Politik wieder finden.

Unsere Fabrik am Sonntag

In der Rubrik Fabrik am Sonntag erzählen wir die Geschichten von "nachhaltigen Gestalten, die nachhaltig gestalten".

Das sind Unternehmer*innen, Wissenschaftler*innen und andere Überzeugungstäter*innen, die sich aufmachen mit ihren Möglichkeiten ein Stück weit zu einer nachhaltigeren Welt beizutragen. Ihnen ergeht es oft wie uns: einmal angefangen fesselt das Thema so sehr, dass sie nicht mehr davon loslassen können.

Jede Woche Sonntag eine Geschichte aus der Fabrik für immer.