WARUM IST NACHHALTIGKEIT EIGENTLICH VERBUNDEN MIT VERZICHT?

Fabrik am Sonntag

Spotify badge
Google Podcast
ApplePodcast Badge

Ines Imdahl beschäftigt sich seit mehr als 2 Jahrzehnten mit dem Warum. Im Rheingold-Salon, den sie zusammen mit ihrem Mann, Jens Lönneker leitet, führen sie tiefenpsycholgische Marktforschungen durch und beraten ihre Auftrageber*innen zu deren Produkten und Marken. Und die Erkenntnisse aus den Studien gefallen nicht jedem, nicht jeder, wie wir später noch hören werden. 

Klar ist aber: sie gilt als eine der renommierten Expertinnen auf dem Gebiet. 

Und deshalb freuen wir uns umso mehr, dass sie unseren kleinen Konferenzraum in der Fabrik für immer besucht hat.

Für uns beantwortet sie eine ganze Reihe von Warum-Fragen rund um das Thema Nachhaltigkeit und Wirtschaft. Sie ordnet ein, relativiert und hat einen reichen Erfahrungsschatz an psychologischen Studien in petto. 

Spannende insights aus der tiefenpsychologischen Forschung mit Ines Imdahl im Gespräch mit Frank Schlieder.

Viel Spaß und Sinn in der Fabrik am Sonntag!

Was wir gelernt haben

  • Warum es eigentlich der fridays4futures bedurfte, um den Boomern in den Arsch zu treten.
  • Allerdings die fridays4futures nicht gleich der Gen Z sind.
  • Was passieren muss, damit Verhaltensänderungen beim Menschen wirklich nachhaltig werden.

Unsere Fabrik am Sonntag

In der Rubrik Fabrik am Sonntag erzählen wir die Geschichten von "nachhaltigen Gestalten, die nachhaltig gestalten".

Das sind Unternehmer*innen, Wissenschaftler*innen und andere Überzeugungstäter*innen, die sich aufmachen mit ihren Möglichkeiten ein Stück weit zu einer nachhaltigeren Welt beizutragen. Ihnen ergeht es oft wie uns: einmal angefangen fesselt das Thema so sehr, dass sie nicht mehr davon loslassen können.

Jede Woche Sonntag eine Geschichte, hauruck!