Ein Börsengang als Flucht nach vorne? Der IPO der Veganz Group AG

Die Veganz Group AG hat, 10 Jahre nach ihrer Gründung, als veganer Nahrungsmittelhersteller den Schritt an die Börse gewagt. Zu Besuch in der Fabrik Für Immer ist Gründer und Vorstandsvorsitzender Jan Bredack.

Ist vegan börsenfähig?

Veganz geht als veganer Vollsortimentanbieter an die Börse. Dabei gibt es verlässliche Marktprognosen für die Kategorie „vegan“ genauso wenig, wie eine vegane Kategorie im Supermarkt. Wie lassen sich damit Investorengespräche führen? Ist die bewegte Vergangenheit von Veganz, als Supermarktkette, Großhändler und nun Nahrungsmittelhersteller Fluch oder Segen für eine kongruente Börsenstory gewesen? Wie teuer ist eigentlich ein Börsengang und was hat dieser für die Markenbekanntheit gebracht?

Das alles hört ihr in der 111. Episode der Fabrik Für Immer.

Die Themen im Detail:

05:21 Über vegane Börsenfähigkeit

08:16 Über Börsenstories

11:39 Über das vegane Marktwachstum

12:55 Über die Investoren

19:04 Über dringend erforderliche Maßnahmen eines Börsengangs

22:43 Über Börsenpartner

23:40.824 Über stabile Kursentwicklungen

26:51 Über Oatly, beyond meat und Vollsortiment

30:47 Über Markenbekanntheit

32:52 Über neue Aufgaben nach IPO

34:10 Über neue charakterliche Qualitäten

36:44 Über Prinzipien für 2022

38:06 Über das Dazulernen

39:16 Über Wunsch nach Veränderung

41:25 Über Biodiversität

42:32 Schnellfragerunde

Wöchentlich am DONNERSTAG eine neue Podcast-Episode

und regelmäßige Zusatzepisoden

über eine regenerative Wirtschaft.