So geht nachhaltiges Wirtschaften bei der Bohlsener Mühle

Bohlsen ist ein kleiner Ort in der Lüneburger Heide, 500 Einwohner:innen zählt er. Inmitten des Ortes steht die Bohlsener Mühle. Erstmals urkundlich erwähnt wurde sie bereits im Jahr 1265. Man kann also sagen, die Mühle in Bohlsen ist fest in der Region verankert.

Vor 70 Jahren, im Jahr 1952 wurde die Firma Bohlsener Mühle gegründet und vor 40 Jahren stellen sie dort ausschließlich BIO her. Man kann sagen nachhaltiges Wirtschaften ist fest in die DNA der Bohlsener Mühle gebrannt. 

Wir haben uns in der Fabrik Für Immer gefragt, was wir von diesen BIO-Pioneers über eine nachhaltige Wirtschaft lernen können, wenn wir unsere Gedankenprodukte auch in BIO-Qualität anbieten möchten. Also haben wir Matthias Kollmann, den Geschäftsführer der Bohlsener Mühle in die Gedankenkantine der Fabrik Für Immer für ein Podcastgespräch eingeladen.

Drei Grundprinzipien nachhaltigen Wirtschaftens

Dabei stellt Matthias bereits zu Beginn die 3 Grundprinzipien nachhaltigen Wirtschaftens für die Bohlsener Mühle vor. Sie liegen als eine Art Schablone über jeglichen Entscheidungen des Unternehmens: 

  1. Haben wir ausreichend Rohstoffe?
  2. Haben wir die Technik?
  3. Bringt es etwas für die Region?
Dabei werden alle Entscheidungen nie unter der Prämisse getroffen, was ich verdiene ich. Vielmehr stellen sie sich bei der Bohlsener Mühle zuerst die Frage, ob dieser Entscheidungen auch Sinn machen. 
Um ausreichend BIO-Rohstoffe für ihre Produkte zu beziehen sind sie beispielsweise im fortwährenden Dialog mit den Landwirten in der Region. Sie unterstützen jeden Umstieg auf eine BIO-Landwirtschaft.

Wie sie als Unternehmen, das „irgendwas mit Mehl macht“ bisher durch die Pandemie gekommen sind und welche großen Probleme Matthias Kollmann auf die BIO Nahrungsmittelbranche zukommen sieht, das erfahrt ihr im Podcast. Auf allen großen Plattformen zu finden oder im Player weiter unten.

Matthias Kollmann von der Bohlsener Mühle

Alle Entscheidungen werden nie unter der Prämisse getroffen, was verdiene ich, sondern: macht das Sinn?

 

Der Podcast mit Matthias Kollmann von der Bohlsener Mühle im Detail

00:30 Intro
02:21 Vorstellung Bohlsener Mühle
05:18 Was mit der Getreide in der Pandemie
06:23 Bio produkte bei der Bohlsener Mühle
08:23 Was ist sinnvolles wirtschaften?
10:59 Bio-Getreide = Bio-Bauern
14:35 Wie installiert man Nachhaltigkeit in die Unternehmenskultur?
17:18 Nachhaltigkeitsstragie und unternehmerisches Handeln
23:21 nachhaltige Wirtschaft und Fremdfinanzierung
26:25 Geht überhaupt Alles Bio?
29:29 Nachhaltigkeit und Kommunikation
30:11 Zentrale auf dem Land = Nachwuchsprobleme
32:03 Der persönliche nachhaltige Change
34:42 Verabschiedung

Viel Spaß und Sinn!


Zum Abschluss noch etwas in eigener Sache:

Schreibt uns gerne, welche Themen zu einer nachhaltigen Wirtschaft ihr noch lesen und hören möchtet: info@fabrikfuerimmer.com.

Wöchentlich am Donnerstag, oft ein zweites Mal am Sonntag: eine neue Podcast-Episode über eine nachhaltige Wirtschaft.

Du benötigst Bilder, Töne, Texte rund um deine nachhaltige Marke? Dann kontaktiere uns! Wir verstehen uns als Verlag und Agentur, die sich nicht nur für eure Etats interessiert, sondern Sinnstiftung, Enkelfähigkeit und nachhaltige Marktdesigns genauso ernst nimmt. Und verstehen will. Darum diese Podcast-Reihe.

mail an: info@fabrikfuerimmer.com