Sebastian Stricker

[02] ÜBER GUTE SKALIERUNG MIT SHARE.

Sebastian Stricker und sein Team rund um share sind angetreten, um mit jedem verkauften share-Produkt ein Äquivalent an einen Menschen in Not zu spenden. Sie bezeichnen es als 1+1-Prinzip. Für einen wettbewerbsfähigen Preis in den Supermarktregalen erhöhen sie den Wert ihres Produktes, in dem einem anderen Menschen in Not geholfen wird, wenn ich das Produkt kaufe. 

Gute Skalierung also: je stärker die Produkte nachgefragt werden, desto mehr Menschen wird geholfen. 

Aber die fest eingebaute Spende hat ihren unternehmerischen Preis. Mehr dazu in der Episode. 

Zudem hört ihr:

– den spannenden Werdegang von Sebastian aus Österreich über die Vereinten Nationen schließlich nach Wien

– der atemberaubende Weg von share in die Supermarktregale 

– warum Sebastian auch ein ganz klein wenig Friedensnobelpreisträger ist.

Viel Spaß und Sinn mit dieser Geschichte von Sebastian Stricker und share, einer der spannendsten Gründungen im Konsumgüterbereich in den letzten Jahren. In der Fabrik am Sonntag.

2x wöchentlich, Do und So, eine neue Podcast-Episode zum Thema Nachhaltigkeit und Wirtschaft:

Wir konzeptionieren, kreieren und produzieren Kommunikationsmaßnahmen für Unternehmen und Marken einer nachhaltigen Wirtschaft.

Da es so viele gute Geschichten und Geschäftsmodelle da draußen gibt, machen wir unsere Entdeckungsreise öffentlich: mit dieser Podcast-Reihe machen wir uns selbst auf die Suche nach den Gestalter*innen, den Geschichten und Geschäftsmodellen einer nachhaltigen Wirtschaft.

Wenn du auf den Geschmack gekommen bist, Interesse an einer Zusammenarbeit hast, schreib uns gerne eine mail für ein erstes kostenloses, unverbindliches Erstgespräch: info@fabrikfuerimmer.com

Auf bald!